Allgemein, Backen, Nachspeisen und süße Leckereien, Snacks und Party Mitbringsel, Weihnachtskekse

Butterkekse – einfacher geht`s nicht 😊

Butterkekse erinnern mich an Urlaube bei meiner Oma 😊.

Es gab nachmittags immer eine Jause, wenn wir zu Hause waren. Dazu gab es Kekse. Diese Butterkekse sind ganz einfach herzustellen, halten sich gut in einer Blechdose – und nein, sie schmecken nicht nur zu Weihnachten, wie manche Familienmitglieder behaupten. Warum sollen wir keine Kekse unterm Jahr essen? Du kannst die Kekse natürlich auch (wie zu Weihnachten 🤣) mit Schokolade, Perlen, bunter Zuckermasse verzieren. Ich mag sie lieber pur. Und wenn es bei Oma keine Jause gab, dann gingen wir „konditern“, sprich auf ein Stück Kuchen und eine Schokolade in die Konditorei.

Hast du auch Lieblingskekse außerhalb von Weihnachten? Schreib uns einen Kommentar dazu.

Ich mache die Kekse übrigens immer mit Vollkorn-Dinkelmehl, nicht ganz wie Oma 😊.

Hier nun das Rezept für die Butterkekse:

Menge:  2 Backbleche

Zutaten:

  • 125 g Butter, kühl
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 250 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 1 Schuss Amaretto (bei kleinen Kindern als Mitesser einfach weglassen)

Zubereitung:

Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten in einer Küchenmaschine oder in einer Schüssel mit dem Handmixer verkneten. Du kannst natürlich auch mit den Händen alle Zutaten auf der Küchenarbeitsfläche verkneten. Den Teig dann mindestens ½ Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Ich lege ihn dazu immer in eine Schüssel mit Deckel. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen, die Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die Butterkekse werden dann bei 180°C ca. 10 Minuten gebacken. Immer nachschauen wie braun sie schon sind, wie bei den Weihnachtskeksen 😊.

Sie halten sich in einer Blechdose einige Wochen, wenn sie nicht vorher aufgegessen werden.

Tipp: statt des Dinkelmehls kannst du auch einfaches Weizenmehl verwenden. Statt Amaretto habe ich auch schon Marzipanlikör verwendet, was halt im Spirituosenschrank da ist.

Hinweis: wenn du verschiedene Ausstecher verwendest, sehen die Kekse jedes Mal anders aus. Ich mache so etwas meistens am Samstagvormittag 😊, da ist meine Backzeit.

Du magst Kekse? Dann schaue doch auch einmal in unserer Kategorie Weihnachtskekse nach, z.B. Marzipankekse oder Ausstech-Mürbekekse Regenbogenstyle.

Autorin: Britta

Kommentar verfassen