Allgemein, Backen, Hauptspeisen, Nachspeisen und süße Leckereien, vegetarische Gerichte

Buchteln – Erinnerung an Kindheitstage

Buchteln mochte ich schon als Kind. Mir war es egal ob sie als Dampfnudeln (gekocht) oder als Buchteln kamen. Die Hauptsache war: süß und Germteig. Diese Germteigvorliebe habe ich offensichtlich an Matthias weitergegeben, wenn ich mir seine Backrezepte anschaue. 😊 Buchteln essen wir warm mit Vanillesauce, aber auch gerne kalt zur Jause. Als „ordentliche“ Gemüsespeise gibt es vorher eine gebundene Gemüsesuppe wie z. B. unsere Kürbiscremsuppe. Im alten Reindl der Schwiegermutter werden sie am besten, was natürlich nur eine rein subjektive Betrachtung ist. 😊 Für die Kinder gibt es immer noch die Nuss-Nougat-Creme Variante statt der klassischen Powidlfüllung. Probiere beides aus und schreibe uns dann im Kommentar, welche Art dir am besten schmeckt.

Menge: für 18 Stück

Zutaten:

  • 500 g Mehl (Weizenmehl oder Dinkelmehl)
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz (gestrichen)
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Milch
  • 60 g Butter
  • 1/2 Packung Germ (24 g)
  • 1/2 Glas Powidl oder entsprechend Nuss-Nougat-Creme oder Konfitüre
  • etwas Butter zum Bestreichen, zerlassen
  • Rapsöl und Brösel für die Form

Zubereitung:

Mehl, Eier, Salz und Zucker in eine Rührschüssel geben. Milch lauwarm erwärmen, Butter und Germ darin auflösen, ebenfalls in die Schüssel geben. Die Masse solange mit den Knethaken kneten bis sie sich vom Schüsselrand löst und Blasen wirft (je nach Gerät dauert dies 5  – 10 Minuten).

Die Schüssel gut abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Schüssel 1/2 Stunde vor dem Verarbeiten herausstellen, einmal durchkneten. Eine Form befetten und mit Brösel ausstreuen. Ich gebe immer etwas Rapsöl in die Form und verteile dies mit einem Küchenpapier.

Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und 18 gleichgroße Stücke abteilen. Jedes Stück auf dem Handteller flach drücken und in die Mitte 1TL Powidl setzen. Die Seiten übereinanderschlagen und das Stück mit der Naht nach unten in die Form setzen. Mit der zerlassenen Butter bestreichen und die Buchteln nochmals 30 Minuten rasten lassen.

Bei 180 °C im nicht vorgeheizten Backrohr 35 Minuten backen.

Dazu passt Vanillesauce und als Vorspeise eine Gemüsesuppe nach Saison oder auch Gemüsevariationen aus dem Backrohr oder geröstet aus der Pfanne.

Autorin: Britta

Hinweis: Ich bereite den Teig gerne am Abend vorher vor, dann geht es am nächsten Tag schneller.

Tipp: schmeckt auch gut mit Nuss-Nougat-Creme oder einer säuerlichen Konfitüre.

3 Gedanken zu „Buchteln – Erinnerung an Kindheitstage“

  1. Liebe Britta, mit Begeisterung lese ich eure Familienrezepte,der eine oder andere Tipp war durchaus interessant. Jetzt bin ich ein bißchen verwirrt – Germteig für Buchteln über Nacht in den Kühlschrank?
    Liebe Grüße Johanna

    1. Liebe Johanna,
      danke dir :). Ich lasse die Buchteln im Kühlschrank gehen, da ich den Teig am Abend vorbereiten kann und die Buchteln somit nur mehr am Vormittag formen muss. Ist einfach eine Zeitersparnis 🙂
      Liebe Grüße
      Britta

Kommentar verfassen